09/03/2019

Legal Design Thinking

Was ist Legal Design und warum sollte es uns interessieren?

Rechtsanwältin Marion Ehmann. LL.M. (Schweden/Deutschland), CLP-Referentin und ausgebildete LPM - Spezialistin beschreibt für das Legal Revolutionary Legal Design Thinking.

Legal Design bezeichnet die Anwendung von zwei Methoden des Design Thinking auf juristische Sachverhalte wie z.B. den Entwurf von Verträgen oder Regelwerken. Design Thinking, auch Design Doing oder schlicht Design genannt, beschreibt bestimmte Methoden für die Entwicklung von Dienstleistungen oder Produkten. Wir können dadurch Fähigkeiten entwickeln und trainieren, die den allermeisten von weder in die Wiege gelegt noch in der Juristenausbildung vermittelt wurden und die auch im juristischen Arbeitsalltag meistens stark vernachlässigt werden. Dazu gehören u.a. ein starker Fokus auf die Perspektive der Anwender von juristischen Dienstleistungen oder Arbeitsprodukten, die Arbeit in multidisziplinären Teams, die Entwicklung innovativer und kreativer Lösungen sowie der Umgang mit noch-nicht-perfekten Lösungen (oder gar dem Scheitern) in einem iterativen Arbeitsprozess. 

Rechtsanwältin Marion Ehmann. LL.M. (Schweden/Deutschland) und ausgebildete LPM - Spezialistin beschreibt für das Legal Revolutionary Legal Design Thinking. 

 

 

Back


Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?

Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und
erhalten Sie wertvolle Impulse und Denkanstöße zu unseren aktuellen Themen.